6. Tag, Der lange Schlag

Donnerstga 16.06.16, Sassnitz – Wiek, 37,6 sm

Der Techniker kommt pünktlich um 09:00 Uhr.
Nach etwas ausprobieren stellt sich heraus, das Ansaugrohr im Tank hatte sich durch den Wellengang gelöst. Es läßt sich reparieren. Doch wir sind nun spät dran. Morgen ist Sturm angesagt und wir müssen es heute bis in die geschützten Boddengewässer schaffen. Sonst kommen wir hier nicht mehr rum, um Rügen.
Also los. Mit Segeln ist nicht viel Strecke rauszuholen, das schaffen wir nicht. Motor an und heute etwas mehr Gas. Benzin ist da und repariert ist er ja auch.
Vorbei am Königsstuhl, quer über die Jasmunder Bucht und schließlich ums Kap Arkona. Wir sind inzwischen zuversichtlich, dass wir es in einer guten Zeit schaffen werde.
Um halb sechs laufen wir in den gemütlichen Hafen von Wiek ein. Der Hafenmeister ist sehr freundlich, weist uns ein und hilft beim Anlegen. Na also … geschafft.
Zur Krönung des Tages Public Viewing in der Hafenkneipe.
Morgen können wir ausschlafen. Wir haben es nun nicht mehr weit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.