22. Tag, Lourmarin – Manosque

Donnerstag, 15.05.14, 53 km

Heute geht es auf ruhigen Wegen dahin. Kaum Autoverkehr. Der Wind ist noch vorhanden, hat aber spürbar nachgelassen. Die Strecke ist nicht ganz leicht, einfach wellig, es geht immer wieder rauf und runter. Aber das kennen wir ja schon. Wir schaffen daher im Endeffekt auch nicht so viele Kilometer. Was soll’s.
Es geht vorbei an hübsch renovierten alten Bauernhäusern, wir durchfahren kleine Dörfchen, die alle in diesem provenzialischen Stil erhalten geblieben sind. Hier ist durch den letzten Krieg eben nicht so viel kaputt gegangen, wie bei uns. Die Häuser und Anwesen sind teilweise schon sehr alt. Es geht entspannt dahin. Hier kann man sie baumeln lassen, die Seele. Schön!
Wir erreichen den Campingplatz in Manosque schon gegen 16:00 Uhr. Sehen uns noch etwas in der Stadt um und ich kann’s nicht lassen und kaufe noch ein Magneterinnerungsbildchen zum Anpinnen an meinen Kühlschrank zu Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.