20. Tag, Tholo – Olympia, 39 km

Freitag, 01.05.2015

Heute geht’s nach Olympia, dort wo unsere Olympiade, wie wir sie kennen, ihren Ursprung nahm. Hier wird auch alle 4 Jahre noch immer das olympische Feuer entzündet. Aber das wisst ihr ja.

Es ist heutte etwas anstrengend auf dieser Hauptstrasse. Da Feiertag ist, ist sie sehr befahren. Immer wieder überholen uns viele Autos und wie wie groß der Überlebensraum eines Fahrradfahrers dabei sein sollte, wird hier manchmal sehr sparsam eingeschätzt. Puuhh. Atme auf, als wir auf eine Nebenstrasse abbiegen.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass in den Taverna’s (oder sagt man Tavernen) heute am Feiertag Spanferkel am Grill gegrillt werden. Wie das duftet!

Als wir in Olympia ankommen, müssen wir leider erfahren, dass am Feiertag alle Museen geschlossen haben. Hmmmh? Da müssen wir wohl auch morgen noch hier bleiben.

Der Zeltplatzvater ist 92 und freut sich fürchterlich, dass wir aus Deutschland kommen. Er hat Verwandte, die aus Deutschland kommen, in der Rezeption hängt ein Bild von Theodor Heuss, die Kekse seiner Frau müssen wir kosten, er erklärt uns die Stadt, ruft bei den Museen und im Supermarkt an. Erwas Rabatt bekommen wir auch noch. Was soll man noch sagen.

In Olympia wird heute 1. Mai gefeiert. Griechische Musik wird gespielt und viel getanzt.

Wir setzen uns dazu, Siggi will mittanzen, tüftelt aber noch am richtigen Schritt. Wir essen süsses Gebäck mit Honig übergossen. Der Tischnachbar hat es uns zum Kosten angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.