29. Tag, Cortina d‘ Ampezzo – Sant Lorenzen, 67 km

Sonntag, 10.05.15, auf ca. 800 Metern

Regen gab es dann doch nicht mehr. Jedenfalls nicht in Cortina, ein paar Kilometer weiter schon. Das sehen wir an den Pfützen später. Aber statt Regen kam die Kälte. Ich habe nachts gefroren, hätte wohl mehr anziehen müssen. Um 07:00 Uhr sehe ich aufs Thermometer… es sind 2° Grad! Brrrr! Das bedeutet, dass es nachts wohl so um die 0° Grad gewesen sein müssen. Das ist echt frisch.

Wir beeilen uns mehr als sonst, wann kommt endlich die Sonne über den Bergkamm, der Kaffee wird so schnell kalt, auch damit muss ich mich beeilen. Schnell weg und in die Sonne.

Wir fahren weiter auf unserer alten Bahntrasse zum Cimabanche-Pass hinauf. 13 km lang geht es bergan, bis wir den Pass in 1535 m Höhe erreichen. Wir passieren die Grenze nach Südtirol. Jetzt nur noch bergab bis Toblach, hinunter auf ca. 1200 m. Scharfe Linkskurve und das Pustertal hinab (manchmal ging es auch ein bisschen hinauf) bis hinter Bruneck. Ein kräftiger Wind weht uns entgegen, aber sowas hält uns noch lange nicht auf.

Es gibt ein schwerwiegendes Butterblumenproblem in Südtirol. Kaum in den Griff zu bekommen.2015051015283400

Die Sonne brennt inzwischen ganz schön doll. Auch trotz Wind sind es fast 30 ° Grad. Hübscher Zeltplatz auf dem Bauernhof, natürlich mit Bergpanorama.

Und… man spricht deutsch, also annähernd. Nach so langer Zeit mal wieder die Muttersprache zu hören.  ;^)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.