Krems – Klosterneuburg

Tag 20, Donnerstag 25.09.14, 74 km

So, heute sieht es ja schon entspannter aus. Morgens sind es im Zelt 16° und draußen 13°. Es soll heute trocken bleiben und fürs Wochenende sind steigende Temperaturen angesagt, bis 24 Grad sogar.
Die Gegend hat sich hinter Krems total verändert. Es geht schnurgerade dahin, flaches Land, das Tullner Feld eben. Und in diesem Tulln machen wir auch unsere Mittagspause. Wie immer die Altstadt gucken, Kirche 1 – 3 und der Hauptplatz. Dieser ist allerdings auch, in dieser Stadt, sehr gut gelungen, wir staunen. Vielleicht noch in die Landesgartenschau? Aber so viel Zeit ist ja nicht. Hmh, es ist windig und kühl und 12 € für die kurze Zeit ist uns zu viel. Dann lieber einen Verlängerten.
Es gibt noch ein Jubiläum zu feiern: Wir überwinden die 2000 Kilometer Marke. Die Flusskilometer der Donau werden von der Mündung in Richtung Quelle gezählt. Die Donau ist gut 2900 km lang. Das heißt wir haben 900 km bereits hinter uns gelassen. Wir feiern ausgiebig mit mehreren Schlucken aus der Wasserflasche.
Weiter geht es durch die Wiener Pforte. Hier verengt sich die Donau noch einmal, vorbei an den Ausläufern des Wiener Waldes ( Es fällt schwer, jetzt nicht an Brathähnchen zu denken.).
Morgen vormittag sehen wir uns das großartige Kloster, hier in Klosterneuburg an. Zeit haben wir genug, nur noch 23 km bis zum Zeltplatz in Wien.
Unsere Campingküche serviert heute Knödel mit original Bratwürsteln aus dem Weinviertel. Hmmh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.