10. Tag, Neuensund – Grambin (westlich von Ueckermünde)

12.09.16, Montag, 38 km

Neuensund liegt so abgelegen am Waldrand, wir hören nachts die Hirsche röhren. Das hatte ich bisher in freier Wildbahn noch nicht erlebt. Und morgens machen am See die Kraniche Rabatz, bevor sie alle auf einmal weiter in Richtung Süden fliegen.
Heute wieder einige greuliche Wegabschnitte, denen wir diesmal aber nicht ausweichen können. Loser Sand, Waldwege, Kopfsteinpflaster, Schiebestrecken. Zum Glück haben wir es heute nicht so weit.
Wir entscheiden uns aus dem Begriff „Mecklenburger Seenradweg“ den Zusatz „Radweg“ zu streichen.
Die Landschaft, die wir durchqueren, ist aber trotzdem sehr reizvoll und diese Reise wert. Vor allem ist es nicht so überlaufen. Wir sind ja fast alleine unterwegs.
Weiter geht es wieder durch dichte Wälder… wir nähern uns unaufhaltsam der Ostsee.
Pause in Ueckermünde. Fischbrötchen am Hafen und weiter bis zum Campingplatz. Dieser liegt direkt am Stettiner Haff. Wir springen noch rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.